Publikationsübersicht

  Dissertationen

  Tagungsbände

  Monographien

  Suche

  Benutzerkonto

  Benutzerhilfe
Systemanforderungen
FAQ

  Autoren-Service
Installation PostScript-Druckertreiber

  Impressum
Lektoren


Weitere Stämpfli Websites
Online-Zeitschriften
Anwaltsrevue
Fampra.ch
forumpoenale
medialex
Pflegerecht
recht
SZK
SZS
ZBJV
ZStrR
 
Recherche-Module
Arbeitsrecht-Modul
Familienrecht-Modul
IPR
njus.ch
Strafrecht
Versicherungsrecht
Zeitschriften-Modul
 
E-Books und Kataloge
Lehrbücher SJL
Lehrbücher PdS
Schriftenreihe
     
 


Matthias Heiniger

Biographische Angaben
Der Autor wurde am 8. Mai 1983 in Bern geboren, wo er die obligatorische Schulzeit verbrachte und dann in das Gymnasium mit Schwerpunktrichtung Wirtschaft und Recht übertrat. 2002 begann er an der Universität Bern das Studium der Rechtswissenschaften, welches er im Jahre 2007 mit dem Master of Law, Schwerpunktzertifikat Strafrecht und Kriminologie, abschloss. Daraufhin arbeitete er während zweier Jahre als wissenschaftlicher Assistent bei Herrn Prof. Dr. Peter V. Kunz am Institut für Wirtschaftsrecht an der Universität Bern. Gleichzeitig schrieb er bei Herrn Prof. Dr. Günter Heine am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern an seiner Dissertation "Der Konzern im Unternehmensstrafrecht gemäss Art. 102 StGB". Danach absolvierte er die Ausbildung zum Rechtsanwalt im Kanton Bern. Während eines halben Jahres arbeitete er dabei als Praktikant auf der Generalprokuratur des Kantons Bern und erhielt dabei die Möglichkeit, als Mitautor zusammen mit dem damaligen stellvertretenden Generalprokurator und heutigen Generalstaatsanwalt Fürsprecher Rolf Grädel an der Kommentierung der Art. 319 - 323 StPO im Basler Kommentar mitzuschreiben. Danach arbeite der Autor während eines Jahres in einer Berner Wirtschaftskanzlei, beendete berufsbegleitend seine Dissertation und legte dann im Februar 2011 die Anwaltsprüfung im Kanton Bern ab. Seitdem arbeitet er als Gerichtsschreiber am Straf-, Jugend- und Zwangsmassnahmengericht des Kantons Basel-Landschaft in Liestal.

Zurück   Drucken   Seitenanfang



 

Freitag, 19.10.2018