Publikationsübersicht

  Dissertationen

  Tagungsbände

  Monographien

  Suche

  Benutzerkonto

  Benutzerhilfe
Systemanforderungen
FAQ

  Autoren-Service
Installation PostScript-Druckertreiber

  Impressum
Lektoren


Weitere Stämpfli Websites
Online-Zeitschriften
Anwaltsrevue
Fampra.ch
forumpoenale
medialex
Pflegerecht
recht
SZK
SZS
ZBJV
ZStrR
 
Recherche-Module
Arbeitsrecht-Modul
Familienrecht-Modul
IPR
njus.ch
Strafrecht
Versicherungsrecht
Zeitschriften-Modul
 
E-Books und Kataloge
Lehrbücher SJL
Lehrbücher PdS
Schriftenreihe
     
 


Lukas Wyss

Persönliche Daten
Geburtsdatum 4.6.1965
Ausbildung

1980-1984

Gymnasium Bern-Neufeld, Maturitäts-Typus C

1984-1992 Rechtsstudium an der Universität Bern
Abschlüsse

Mai 1992

Abschluss als bern. Fürsprecher

8/2001-6/2002

Nachdiplomstudium Georgetown University, Washington D.C. (LL.M., internat. legal studies)

Oktober 2004

Dr. iur

Beruflicher Werdegang
1992-1993 Arthur Anderson, Steuerabteilung, Zürich
1993-1997 Die Mobiliar, Schaden- und Konzernrechtsdienst
1998- Bratschi Emch Rechtsanwälte, Bern
Ab 2004 Als Partner
Publikationen
Risk Management und Hedging als Aufgaben des Wirtschaftsanwaltes (recht 3/2005, S. 86-104); "Juristisches Risk Management und Hedging als Mittel zur Risikokontrolle im Rahmen von internationalen Wirtschaftstransaktionen und –projekten", Dissertation 2005; Bundesgericht bestätigt Kapitalisierungszinsfuss von 3.5% für die Berechnung von Personenschäden im Haftpflichtrecht (AJP/PJA 4/2005, S. 494-496); Bundesgericht bestätigt Kapitalisierungszinsfuss von 3.5% für die Berechnung von Personenschäden im Haftpflichtrecht (AJP/PJA 4/2005, S. 494-496); Gefordertes juristisches Risk Management: Absicherung des Unternehmens gegen externe Faktoren (NZZ vom 22. Oktober 2002); China's Socio-Economic and Legal System in Transition: an Overview of the Status Quo and Risk Allocation and Mitigation Strategies for Foreign Investors (Graduate Paper, Georgetown University Law Center, May 6, 2002); Der Fahrzeugdiebstahl - ein Phänomen in der Versicherungslandschaft (Festschrift Schweiz. Versicherungsverband, publ. Sept. 2000); Neue Tendenzen in der Berechnung von Invaliditäts- und Versorgerschäden, in Kapitalisierung - Neue Wege (Universitätsverlag Freiburg Schweiz, 1998); Und nochmals Bemerkungen zur Berechnung von Invaliditäts- und Versorgerschäden (AJP 2/1998, 183 ff.); Gedanken zum Kapitalisierungszinsfuss bei Invaliditäts- und Versorgerschäden (AJP 7/97, 848 ff.); Kausalitätsfragen unter besonderer Berücksichtigung der hypothetischen Kausalität (SJZ 1997, 313 ff.); Revision Umwelthaftpflichtrecht: Umweltschäden und Oelschäden im besonderen (Schweiz. Versicherungskurier 5/97, 34 ff.); Kommentar zum "Hebebühne"-Urteil (BGE 121 IV 10 ff.; Schweiz. Versicherungskurier 3/96 26 ff. und 4/96 34 ff.); Der Fehlerbegriff im schweizerischen Produktehaftpflichtgesetz (PrHG) vom 18. Juni 1993 (recht 3/1996, 108 ff.); Mitwirkung des Versicherten bei medizinischen Untersuchungen im UVG-Verfahren (Schweiz. Versicherungskurier 6/95, 40 ff.)
Lehrtätigkeit
1995-1998 IBZ Brugg, Rechtsunterricht an der Nachdiplomklasse Unternehmensführung
1994-1997 Produktehaftpflicht-Unterricht an der SQS
Ab 2006 Risk Management-Lehrgang an der SQS Qualicon

Zurück   Drucken   Seitenanfang



 

Samstag, 20.01.2018